fbpx

Bürgerstiftung Wadersloh: Eßmann-Bilder bringen „Freude durch Farbe“

Wadersloh (mw/pm). Tue Gutes und rede darüber hat sich die Bürgerstiftung Wadersloh gedacht und hat gemeinsam mit dem Wadersloher Wolf-Rüdiger Eßmann ein Kunstprojekt der besonderen Art umgesetzt. Im Mittelpunkt: großformatige, farbige Bilder, die anderen Menschen Freude bereiten sollen. Und so blicken die Bewohnerinnen und Bewohner im Haus Curanum in Liesborn, im Haus Maria Regina in Diestedde sowie in den beiden Josefs-Häusern in Wadersloh und Liesborn nun leuchtende Sonnenblumen, stimmungsvolle Sonnenuntergänge und bunte Häuser an bisher vielfach schmucklosen Wänden. Bei der Bilderübergabe im St.-Josef-Haus in Liesborn freute sich Einrichtungsleiterin Silvia Keggenhoff sehr über diese farbenfrohe Spende. „Wir haben in unseren Gebäuden viele weiße Flächen, die wir auf diese Weise ansprechend gestalten können, um so unseren Bewohnern auch optisch neue Reize zu ermöglichen“, sagte die Einrichtungsleiterin.

Hintergrund:

Grafik: W.-R. Eßmann

Seit Jahren malt der Wirtschaftsingenieur Wolf-Rüdiger Eßmann am Computer Bilder: Landschaften, Gebäude, Blumen, Industrieanlagen – die Palette der Motive ist vielfältig. Ursprünglich wollte der 80-jährige Missionsveteran den Menschen in Ruanda mit seinen Arbeiten Deutschland mit seinen vielen Facetten näherbringen. Denn als Eßmann 1982 über Pater Heldemar, den langjährigen Leiter des Gymnasiums Johanneums in Wadersloh, mit den Franziskanern in Ruanda in Kontakt kam, war die sprachliche Verständigung zunächst ein großes Problem. „Da habe ich angefangen, am Computer Bilder zu malen, um so den Menschen in dem ostafrikanischen Staat mein Heimatland vorzustellen.“ Das war ebenso erfolgreich wie der damals entstandene Freundeskreis, der inzwischen in Ruanda mehr als 250 Häuser hat bauen lassen. Zudem wurden unter anderem eine erdbebengeschädigte Kirche saniert und eine Berufsschule (Schneider, Schreiner, Maurer, Metallbauer, Elektriker, Informatiker, heute 470 Auszubildende) aufgebaut. Aktuell werden zur Weiterbildung Stipendien gezielt an das Lehrpersonal vergeben.

Grafik: W.-R. Eßmann

Weit mehr als 300 Bilder hat Eßmann inzwischen am Computer gestaltet, regelmäßig kommen neue hinzu. Und damit diese Arbeiten nicht mehr nur auf seinem Rechner gespeichert sind, wandte sich der 80-Jährige an die Bürgerstiftung Wadersloh mit der Idee, mit von ihm gespendeten großformatigen Bildern anderen Menschen in der Gemeinde Freude zu bereiten. Vorstandsmitglied Martin Neitemeier griff die Anregung auf und vermittelte jetzt drei Dutzend Eßmann-Werke an die Senioren-, Pflege- und Wohnheime in der Gemeinde. „Das Projekt bringt nicht nur Freude durch Farbe, sondern zeigt auch, wie vielfältig und bunt die Arbeit unserer Ende 2016 gegründeten Bürgerstiftung ist“, sagte Vorstandsmitglied Martin Neitemeier, als er Wolf-Rüdiger Eßmann sehr herzlich für die „großzügige (Sach)Spende“ dankte. Und der „Computer-Maler“ selbst versicherte: „Das Projekt muss damit nicht abgeschlossen sein. Ich kann jederzeit nachlegen.“ Worte, die nicht nur Silvia Keggenhoff vom St.-Josef-Haus in Liesborn gern hörte.

Über die weiteren Projekte informiert die Bürgerstiftung auf ihrer Webseite (externer Link).

Quelle: Bürgerstiftung Wadersloh, Foto: Bürgerstiftung

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.