fbpx

Junge Diestedderin (16) startet Kreativaktion gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus [MW-EXKLUSIV]

Diestedde (mw/bb). Wie könnte man die Sommerferienzeit besser nutzen als mit frischen Ideen, die Wadersloh ein Stückchen bunter machen? Clara Krebber aus Diestedde hatte so einen kreativen Geistesblitz am Wochenende und setzt sich mit einer kleinen Aktion am Mühlenweg gegen Rassismus ein.

In einer kleinen Baumwolltasche sind verschiedene Straßenkreiden deponiert, daneben hängt ein Hinweisschild, auf dem Clara ihre Intention klar macht: Sie möchte mit einer Malaktion ihre Stimme gegen Rassismus und Antisemitismus erheben und für mehr Solidarität in der Gesellschaft eintreten. „Die Idee kam mir ganz spontan als mir der Stofftbeutel in die Hände gefallen ist“, sagt die 16-jährige Schülerin, als sie den Mühlenweg noch schnell mit einem bunten Regenbogen verschönert. „Ich möchte mit dieser Aktion der wachsenden Fremdenfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland entgegentreten“, so die junge Diestedderin .

Die ersten Passanten lassen sich sofort von der Idee inspirieren und nach und nach wird die Straße immer bunter. Genau so hatte sich Clara die Aktion vorgestellt. Unter dem Hashtag #MitKreidefürToleranz ruft sie dazu auf, die enstandenden Werke abzufotografieren und in den sozialen Netzwerke zu veröffentlichen. Am Mühlenweg sollen Gedichte, Bilder, Texte oder Wörter auf die Straße gemalt werden, die für Toleranz und Offenheit stehen.  Eine bemerkenswerte Aktion, die zeigt, dass Wadersloh eine bunte und friedliche Gemeinde ist und eine solche bleiben soll!

Fotos/Text: Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.