fbpx

Im Geiste verbunden: Schützenfestauftakt mal anders – „Bier-Drive-In“ an der Alten Schule

Wadersloh (mw/bb). Michael Glöckner packt beherzt die gelbe Bierkiste in den dunklen Kombi von Ludger Krabus. Hinter der Maske lächelt der Festwirt und bedankt sich für die Unterstützung. Eigentlich wäre zu dieser Zeit gerade der Vogel von der Stange geholt worden und rund um die Alte Schule Geist hätte das beliebte Schützenfest in geselliger Runde Gemeinschaft und Tradition gefeiert. Stattdessen machte Corona nicht nur dem Geister Schützenvolk , sondern auch dem Festwirten einen Strich durch die Rechnung. Doch entmutigen lassen kommt nicht infrage. Mit einem Bier-Drive-In konnten die Schützenbrüder und -schwestern Solidarität mit ihrem Schützenfest, dem Festwirten und der heimischen Brauerei zeigen.

Zwei Damen fahren mit dem Rad und Bluetooth-Lautsprecher an der Alten Schule vorbei. Gespielt wird ein Schützenfestmarsch. Im Geiste sind alle bei ihrem beliebten Schützenfest. Auf Halbmast geflaggt sind die grün-weißen Schützenfahnen aber trotzdem nicht, auch wenn man etwas traurig ist, dass das Schützenfest im Jahre 2020 nicht gefeiert werden darf. In der Siedlung und auch im benacharbarten Wadersloh flattern die Schützenfahnen im Wind und zeigen den Aussenstehenden, dass das Traditionsfest einen festen Platz im Herzen der Menschen hat. Für Festwirt Michael Glöckner fallen zahllose Veranstaltungen ins Wasser, darunter auch die beiden Schützenfeste in Geist und Diestedde. Gemeinsam mit dem Schützenvorstand entstand die Idee, das Schützenvolk zumindest mit dem beliebten Gerstensaft aus den Langenberger Bierkesseln zu versorgen.

Auf dem Innenhof der Alten Schule Geist stapelten sich so am Samstag die Bierkisten. Per Drive-In konnte so kontaktlos eine Auswahl an Bierspezialitäten in Kisten und Fässchen im Kofferraum oder wahlweise Anhänger verstaut werden. Die 0,33 Liter-Flasche Bier ist zu einem Symbol der Hoffnung geworden, dass das nächste Schützenfest mit doppelt so viel Spaß an Traditionserhalt und Geselligkeit in 2021 nachgeholt wird. Nicht nur in Geist ist der Stellenwert des Schützenfestes gigantisch. „An Karneval hatten wir ja noch die Hoffnung, dass wir das Fest feiern können. Statt Rinderwurst und Freundetreffen unter der Vogelstange, freuen wir uns nun umso mehr auf das kommende Jahr“, so Tobias Disselkamp, der vor Ort mitanpackte. Auch der 2. Vorsitzende des Vereins, Florian Rampelmann, ist guter Dinge. Gemeinsam mit Sohn Lennard schaut er nach dem Rechten und sieht, dass die Aktion sehr gut angenommen wurde. Der Bierkistenstapel schrumpfte bis zum Nachmittag und jede einzelne Kiste sorgt bei der Abholung und später beim Verzehr für ein bisschen Schützenfest-Feeling.

Ludger Krabus hat sich ebenfalls eingedeckt und wird das Schützenfest mit der Familie im eigenen Garten feiern. Demonstrativ hat auch er bei der Abholung den Schützenhut aufgesetzt. Geist ist nur (Schützenfest-) geil, sondern hält in der Not zusammen. Für das kommende Jahr haben nicht nur das amtierende Schützenkönigspaar Nadine Austerhoff und Jens Funke für eine Verlängerung ihrer Amtszeit zugesagt, auch Musik und Festwirt werden 2021 an Alten Schule für gute Lauen auf der Bühne und hinter dem Zapfhahn sorgen. Das Familienevent Schützenfest ist aufgschoben, nicht aufgehoben!

Foto/Text: Brüggenthies


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.