Besuch aus Ghana: Erlebnisreiche Woche für Father Sylvester im Zeichen der Freundschaft

0

Die deutsch-ghanaische Freundschaft zwischen der Pfarrei St. Francis Xavier in Yapei und St. Margareta Wadersloh ist von Vertrauen, Respekt und Achtung geprägt. Mit dem Besuch von Father Sylvester wurde diese freundschaftliche Bande nun erneut bekräftigt.

Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde: Bürgermeister C. Thegelkamp, Father Sylvester, Pfr. Martin Klüsener

Eine Begegnung mit Father Sylvester hat etwas Besonderes: Der Pfarrer aus St. Francis Xavier in Yapei lächelt und findet für jeden ein offenes Wort. Es sind Begegnungen auf Augenhöhe. Einige Wadersloher Gesichter kennt Father Sylvester bereits, denn eine Delegation war bereits im Dezember zugast in seiner Pfarrei in Ghana. Man sieht dem Gast aus Ghana die Neugierde an, mit der er die Eindrücke in der Pfarrei St. Margareta aufnimmt und sie mit in seine eigene Pfarrei nehmen wird. Mit leuchtenden Augen verfolgt er die Vorträge, nimmt die vielen menschlichen Begegnungen wahr, erzählt von seiner Heimat, seinem Werdegang und seiner Arbeit. Seine Worte finden Anklang bei den Menschen. Die Welt wächst im Zeichen der Freundschaft ein kleines Stück mehr zusammen. Aus allen Ortsteilen der Pfarrei  St. Margareta engagieren sich Menschen im Partnerschaftskomitee. Das gemeinsame Ziel, den Christen in Yapei zu helfen, bringt auch hier die Menschen zusammen.

Father Sylvester mit dem ehem. Leiter des Museums Abtei Liesborn, Dr. Bennie Priddy

Auf seiner Reise besuchte Father Sylvester Wadersloher Unternehmen, trug sich in das goldene Buch der Gemeinde Wadersloh ein, besuchte die Kreuzausstellung im Museum Abtei Liesborn und kirchliche Einrichtungen. „Das Engagement von Pfarrer Martin Klüsener ist ein urchristliches. Die Frage, wer kann wem helfen. Wie helfe ich als Stärkerer. In meinem persönlichen Verständnis ist das etwas, was nicht urchristlicher sein kann. Das ist der Grundgedanke von Kirche. Ich finde es schön, dass das in unserer Gemeinde gelebt und ausgebaut wird“, sagte Bürgermeister Christian Thegelkamp zu der Begegnung im Rathaus.

Es wird nicht der letzte Besuch gewesen sein, aber ein weiterer wichtiger Baustein der Mission Freundschaft. „Ich bin von meinen Emotionen überwältigt und froh, die Möglichkeit zu haben, für mein Land zu sprechen. Die Kirche ist der Grundstock, aber auch die Politik unterstützt unsere Freundschaft und hilft mit. Ich bin sehr dankbar dafür“, so Father Sylvester.

Text/Fotos: B. Brüggenthies


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Leave A Reply