Musikschule Beckum-Warendorf und Musikverein Musikus starten Musikförderprojekt für junge Flüchtlinge

0

Einmal mehr nimmt die Großgemeinde Wadersloh eine Vorreiterrolle bei der Integration von Flüchtlingen ein: Im Sommer startet die Flüchtlingshilfe Wadersloh gemeinsam mit dem Musikverein Musikus e.V. und der Musikschule Beckum-Warendorf ein ambitioniertes Projekt zur Förderung der musikalischen Ausbildung von Flüchtlingen. Ermöglicht wird das Integrationsprojekt mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Landwirtschaft.

Die organisatorischen Fäden laufen bei Werner Eckey von der Flüchtlingshilfe Wadersloh und Norbert Göbel vom Diestedder Musikverein Musikus e.V. zusammen. Gemeinsam mit Musikinteressenten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen fand kürzlich ein erstes Infotreffen in der Sekundarschule in Wadersloh statt. „Das Projekt wird ermöglicht durch die Förderung der Bundesregierung in Höhe von maximal 9.999 Euro, die für Kommunen unter 35.000 Einwohner bereitgestellt wird. Die Kosten werden ein Jahr lang vom Bundesministerium für Landwirtschaft gefördert. Weitere 2.000 Euro kommen aus einem gesonderte Spendentopf der Flüchtlingshilfe sowie 500 Euro vom Musikverein Musikus für den Musikunterricht“, berichtet Werner Eckey.

Vorausgegangen waren die Überlegungen,welche Integrationsprojekte durch ehrenamtliche Initiativen, Vereine oder Einzelpersonen umgesetzt werden können. Gemeinsam mit Holger Büder, Leiter der Musikschule Beckum-Warendorf, und dem Musikverein Musikus wurde ein Konzept zur Förderung der musikalischen Ausbildung von Flüchtlingen mit sicherer Bleibeperspektive entwickelt. Beim Schnupperangebot ging es zunächst um einen ersten Eindruck, welche Instrumente man erlernen möchte. Gemeinsam mit Musikschülerinnen und -schülern sowie den Instrumentallehrern gab es eine erste Kostprobe, die das Interesse für die Musik wecken sollte.

Norbert Göbel zeigte sich begeierstert von dem Integrationsprojekt, zumal sich der Musikverein Musikus seit Jahrzehnten für die musikalische Früherziehung stark macht: „Wir haben überlegt, welche Ressourcen vorhanden sind und uns für die Projektleitung entschieden. Gemeinsam mit der Musikschule haben wir eine starke Partnerin an unserer Seite, die die den Unterricht durchführen kann. Das ist eine Win-Win-Situation für uns alle“, so Göbel.

Ein positiver Nebeneffekt sei beim Musikunterricht insbesondere auch der Kontakt zu den Fachlehrern und anderen Musikern, so dass auch die Sprache weiter vertieft werden könne, so die Verantwortlichen. Beim Schnuppertermin in Wadersloh zeigten sich die Interessenten bereits sehr aufgeschlossen und lauschten nicht nur gespannt den Klängen der Musikschüler, sondern informierten sich bei Anja Loddenkemper (Querflöte), Norbert Hennenberg (Klarinette, Saxophon) und Ralf Schmuck (Trompete, Blechinstrumente) umfassend über die verschiedenen Musikinstrumente wie Querflöte, Trompete, Saxophon oder Klarinette. „Wir sind positiv überrascht, wie gut die Resonanz ist und freuen uns auf den Projektstart nach den Sommerferien. Der Einzelunterricht soll dann nach Möglichkeit in allen drei Ortsteilen ermöglicht werden“, so Werner Eckey.

Bildergalerie „Schnupperkurs“

Text/Fotos: B. Brüggenthies


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.