Partnerschaftschaftsprojekt: Delegation der Pfarrei reist nach Westafrika

0

(bb). Die Koffer sind (fast) gepackt, die Vorfreude steigt – Am 8. Dezember wird sich eine Delegation aus der Pfarrei St. Margareta auf den Weg nach Ghana machen, um in der Partnergemeinde St. Francis Xavier Yapei der Einweihung der neuen Kathedrale in Damongo beizuwohnen und die dortige Pfarrei kennenzulernen.

So langsam steigt die Aufregung vor der langen Reise, doch vor allem überwiegt die Neugier auf ein spannendes Partnerschaftsprojekt zwischen der Pfarrei St. Margareta und der Pfarrei St. Francis Xavier Yapei im Bistum Damongo. Für Pfarrer Martin Klüsener, Klaus Grothues, Heinz-Hermann Reeke und Andreas Engels ist diese este Reise in die westafrikanische Partnergemeine eine Herzensangelegenheit. Seit mehr als 30 Jahren ist das Bistum Münster partnerschaftlich mit den Pfarreien in Nord-Ghana eng verflochten. Durch den Kontakt mit Father Sylvester Kuubetersuur wurde nun auch zwischen den Pfarreien St. Margareta und St. Francis Xavier Yapei eine freundschaftliche Bande geknüpft.

Bereits Ende August besuchte Father Sylvester die Wadersloher Pfarrei und sprach in Bad Waldliesborn eine herzliche Gegeneinladung in seine Heimat aus. Die Reisegruppe um Pfarrer Klüsener wird vom 8. bis zum 14. Dezember nach Ghana reisen um Land und Leute kennenlernen. „Der Aufwand war durch die Impfungen und Visa schon ein wenig größer, aber wir freuen uns sehr auf diese Freundschaftsreise als Zeichen der Verbundenheit zwischen unseren Pfarreien“, so Pfarrer Klüsener. Auch für Heinz-Hermann Reeke ist die Reise eine Herzensprojekt: „Ich möchte die Menschen in Ghana kennenlernen und unser Partnerschaftsprojekt nach Kräften unterstützen“, so der Wadersloher bei dem letzten Vortreffen vor dem Abflug. Am Jahresanfang wird die Reisegruppe von ihren mitgebrachten Eindrücken vor Ort berichten.

Text/Foto: B. Brüggenthies


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.