Jahreshauptversammlung 2013: Heimatverein Diestedde zieht positive Bilanz für das Vereinsjahr 2012

0

In seiner gut besuchten Jahreshauptversammlung blickte der Heimatverein Diestedde am Freitag auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. Im Karl-Leisner-Heim konnte das HVD-Vorstandsteam zahlreiche Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen. Auf der umfangreichen Tagesordnung standen nicht nur ein Rückblick, sondern auch der Ausblick auf ein vielfältiges Aktionsprogramm in 2013.

IMG_6860 (Medium)Beim Totengedenken wurde zu Beginn neben den verstorbenen Vereinsmitgliedern auch Prof. Dr. Ing Paul Drews gedacht. Als visionärer Forscher habe Drews nicht nur Pionierarbeit in der Wissenschaft geleistet sondern mit dem Kauf und der Renovierung von Schloß Crassenstein seit 1998 seinen Traum von der Einrichtung einer Denkfabrik in Diestedde verfolgt. Für das nachhaltige Wirken vor Ort sprach der Heimatverein dem Ehepaar Drews daher einen besonderen Dank aus. Es folgte ein Rückblick auf ein abwechslungsreiches Jahr. Ob nun Verschönerungsaktionen in der Natur, Brauchtumspflege oder Familienangebote: Der Heimatverein präsentierte ein buntes Programm für alle Altersklassen. Die erstmalig durchgeführte Vogelstimmenwanderung und die Teilnahme am „Tag des offenen Denkmals“ stießen auf eine gute Resonanz. Für das Krippen-Café, Backaktionen, Vorstandstreffen und Krinkabende bot sich das Backhaus wieder als ideale Räumlichkeit an.

IMG_6840 (Medium)Von einer anderen Räumlichkeit hieß es hingegen Abschied nehmen: Das „Diestedder Fenster“ an der Langen Straße (Kückelmann) kann aufgrund eines Eigenbedarfs künftig nicht mehr genutzt werden. Das rege Vereinsleben spiegelten auch die Jahresberichte der Untergruppen wider: Gertrud Marcher (Krink), Heinz Broerken („DieRadler“) und Helmut Bücker („DieAktiv“) berichteten von vielen Aktionen. Für den Plattdeutschen Krink stand 2012 ganz im Zeichen des Wibbelt-Jahres. „DieRadler“ legten 943 Kilometer in heimischen Gefilden zurück und „DieAktiv“ bestritt 51 Arbeitseinsätze mit eindrucksvollen 641 ehrenamtlichen Arbeitsstunden.

Nach dem obligatorischen Kassenbericht, vorgetragen durch Kassierer Wilhelm Oentrup, bestätigten die Kassenprüfer Heti Zigan und Werner Schaffeld eine einwandfreie Kassenführung, so dass dem Antrag auf Entlastung des Vorstands stattgegeben werden konnte.

IMG_6875 (Medium)Nach einer kurzen Stärkung mit „Bütterken und Bier“ schloss sich der Ausblick auf kommende Aktivitäten an. Ein besonderer Appell ging dabei an die Diestedder, das Osterfeuer zu besuchen. Nachdem die KLJB nicht mehr als alleiniger Ausrichter zur Verfügung stand, wird das Osterfeuer in diesem Jahr von mehreren Vereinen und neuem Konzept auf der Pfarrwiese organisiert. Auch sonst hat sich der Heimatverein wieder einiges vorgenommen. Unter anderem sollen die Diestedder Straßenschilder mit Erläuterungen versehen, der Schelmenroman „Fippenplex“ veröffentlicht sowie die Internetseite „Diestedde.net“ neu gestaltet werden. 2014 soll zudem eine Bewerbung für den Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erfolgen.

Abschließend konnte auch der stellvertretende Bürgermeister Stefan Braun einige Infos zur Dorfentwicklung mitteilen. Erfreulicherweise wurden inzwischen die Fördermittel für den Lückenschluss des Radwegs an der Oelder Straße vom Land bereitgestellt, so dass ein Baubeginn mit Unterstützung ehrenamtlicher Helfer zeitnah möglich sei. Desweiteren gäbe es laufende Gespräche über die Zukunft des Bürgerhauses, Schloß und dem Lebensmittelmarkt. Zu endgültigen Entscheidungen sei es bisher jedoch noch nicht gekommen, so Braun.


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen