fbpx

Der TuS Wadersloh sagt drei Mal Danke

Wadersloh (mw/pm).  Auch für den TuS Wadersloh war das auslaufende Jahr sehr herausfordernd. Nach einem normalen Start ins Jahr 2020 durfte wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie zunächst kein Trainings- und Spielbetrieb stattfinden, später nur unter erheblichen Einschränkungen unter Einhaltung von Hygienekonzepten.

Nachdem das sehr aufwändig vom Vorstand und den Abteilungen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wadersloh erarbeitet und umgesetzt worden war, kam im Herbst der nächste Lockdown und der Trainings- und Spielbetrieb musste wieder eingestellt werden. Hier gilt der besondere Dank allen Beteiligten, Vorstandsmitgliedern, Abteilungsleitern, Trainern, Betreuern und Helfern im Verein, die mit viel Verständnis für die Maßnahmen immer wieder neu geplant, organisiert und umgesetzt haben, damit möglichst viel TuS-Leben, wie verantwortbar, noch stattfinden konnte.

Lädt der Hauptvorstand in „normalen Jahren“ alle Verantwortungsträger zu einem Dankeschön-Frühstück ein, so wird es in diesem Jahr einen Wadersloher Glückspilz als Dankeschön für die ungefähr 120 Ehrenamtler im Verein geben. Damit will der TuS Wadersloh mit diesem Beitrag nicht nur die heimische Wirtschaft unterstützen, sondern sich auch bei den Gewerbetreibenden bedanken. Sie halten in diesen auch für die Wirtschaft schwierigen Zeiten dem Verein die Treue und helfen, dass es hoffentlich bald wieder losgehen kann.

Letztlich gilt der Dank auch allen Mitgliedern des Vereins, die uns weiter verbunden sind, obwohl vom Verein Corona bedingt zurzeit wenig bis kein Angebot gemacht werden kann. „Es gilt jedoch die Zusage für die Zukunft, wenn es wieder geht, auch nur unter Auflagen, dann geht es auch sofort wieder los“ machte der Vorsitzende Hans-Günther Scholz deutlich. Der TuS Wadersloh mit allen Verantwortlichen bleibt dran, der Spiel- und Trainingsbetrieb beginnt wieder, sobald es die Corona-Lage zulässt.

Quelle: Mitteilung des TuS Wadersloh, Foto (1): TuS, mw/bb (1)

Kommentare sind geschlossen.