fbpx

Gymnasium Johanneum: Tablet-Vollausstattung rückt näher

Wadersloh (mw/bb). Im Corona-Jahr führt kein Weg am Distanzunterricht oder auch „home schooling“ vorbei. Die weiterführenden Schulen in Wadersloh sind längst auf den „digitalen“ Zug in Richtung Zukunft aufgesprungen und haben mit Schul-Cloud und mobilen Endgeräten die vergangenen Monate genutzt, um Schülerinnen und Schülern das Lernen von Zuhause zu ermöglichen. Ein weiterer Meilenstein könnte jetzt schon bald am Gymnasium Johanneum erreicht werden, denn in Kürze soll die Vollausstattung mit iPads zu 100 Prozent erreicht werden. Alle Schüler und das Kollegium hätten dann Zugang zu einem Tablet-Computer.
„Geschafft wurde das durch die breite Unterstützung der Eltern, von denen eine große Mehrheit die Geräte für ihre Kinder gekauft haben. Alternativ kann man Geräte von der Schule gegen eine Gebühr leihen. Sollte die finanzielle Situation die genannten Möglichkeiten nicht zulassen, müssen die Kinder nicht auf ein iPad verzichten. Sie bekommen das Gerät von der Schule kostenlos geliehen. Ebenso bekommen alle Geschwisterkinder auf Wunsch ein Gerät kostenlos von der Schule geliehen“, sagt Lehrer Wolfram Wenner, der die IT am Johanneum koordiniert. Zur Unterstützung ist mit Gianluca Rubino ein zusätzlicher  IT-Assistent fest eingestellt an der Schule und steht den Schülern bei Fragen im digitalen Bereich zur Verfügung. Kooperativ geht es aber auch unter den Schülern zu, denn Hilfe bekommen gibt es auch von den neuen Medienscouts, eine Gruppe von Schülern, die Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite stehen,
Wolfram Wenner sieht das Gymnasium gut aufgestellt: „Das Johanneum ist weiterhin sehr gut im selbstgesteckten Zeitplan, der vorsieht, dass ab dem 2. Schulhalbjahr die Digitalisierung im Unterricht Einzug halten wird. Bis dahin wird es noch ein umfangreiches Schulungsprogramm für die Lehrkräfte geben. Damit haben wir dann etwas geschafft, von dem wir zwar immer geträumt haben, was uns aber stets als nicht realisierbar erschien. Seit vielen Jahren befassen wir uns mit dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht“, so der Pädagoge. Momentan fehlen aufgrund eines Lieferverzugs noch rund 70 Geräte.
Das Gymnasium Johanneum hatte früh die Entscheidung getroffen iPads einzusetzen, da nur mit ihnen ein sinnvoller Einsatz möglich ist, der gleichzeitig mit einem machbaren Verwaltungsaufwand zu bewältigen ist. Hintergrund ist die von dem Hersteller Apple bereitgestellte Infrastruktur, die Schulen kostenlos nutzen können. Mit den Tablet-PCs haben bald alle Lehrer und Schüler ein Hilfsmittel zur Hand, das völlig neue Möglichkeiten schaffen soll.  „Wir lernen nicht unbedingt mehr, besser oder schneller, sondern anders“, so Wenner.
Großzügig unterstützt wurde die Anschaffung von den örtlichen Geldinstituten und dem Verein der Ehemaligen des Johanneums.
Quelle: Gymnasium Johanneum

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.