fbpx

Jugendforum: Auch die politischen Parteien sehen das Projekt als vollen Erfolg

0

Wadersloh (mw/bb). Die jungen Menschen in der Gemeinde für das Thema Demokratie zu begeistern war das Hauptanliegen Jugendbeteiligungsprojekt „Jugendforum“, das sich Ende Oktober drei Tagen lang mit dem Thema beschäftigte. Neben dem Projekt „Beweg was!“, bei dem junge Menschen Kommunalpolitiker begleiten, war auch das 1. Wadersloher Jugendforum ein voller Erfolg. Ergänzend zu der Pressemitteilung aus dem Rathaus hat Mein-Wadersloh.de nun auch die vier Fraktionen im Rat der Gemeinde Wadersloh nach einem Stimmungsbild gefragt und auch hier zeigt sich: Von Politikverdrossenheit herrscht in Wadersloh keine Spur.

SPD

„Mein Empfinden war, dass die Jugendlichen sehr viel Spaß hatten. Sie haben sich Gedanken zum Thema Demokratie und Beteiligung gemacht und in kurzer Zeit wahnsinnig viel erarbeitet. Besonders beeindruckend ist für mich im Nachhinein immernoch, dass die Jugendlichen sehr respektvoll miteinander umgegangen sind. Jeder hat jedem zugehört und es gab keine störenden Parallelgespräche. Eine gute Arbeitsatmosphäre. Das fand ich wirklich toll.

Auch das Interesse der Jugendlichen an Politik und ihre vielen Ideen zeigen, dass die heutige Jugend keineswegs so politikverdrossen ist, wie oft behauptet wird. Aus Sicht der SPD-Fraktion sollte das Jugendforum unbedingt erneut durchgeführt werden.“

Anne Claßen, Fraktionsvorsitzende

CDU

„Unser Besuch beim Jugendforum war ein voller Erfolg! Nicht wegen den idealen Bedingungen, unter der dieser Besuch am Dienstag, 29. Oktober bei herrlichem Herbstwetter, idealer Vorbereitung durch die Verwaltung, schön gelegenen Tagungsort in den niedersächsischen Ahlhorner Wäldern oder mit bester Verpflegung stattfand. Überzeugt haben vor allem die Jugendlichen, die sehr konkret und sehr realistisch aus Sicht von jungen Menschen benannt haben, wo und wie sich die Gemeinde weiterentwickeln kann. Bei der Präsentation dieser Punkte waren alle Jugendlichen beteiligt.

Vor allem hat uns die Professionalität begeistert. So wurden z. B. einige Punkte und Mittelung an uns Kommunalpolitiker per Video visualisiert. Inhaltlich gab es einige neue Punkte z. B. der Wunsch nach Unterständen an der Bushaltestelle der neuen Sekundarschule, Jugenddisco, aber Punkte, mit denen sich der Wadersloher Rat schon befasst hat, wie z. B. Schaffung von Hotspots, Badesee oder bessere Busverbindung nach Stromberg oder Wiedenbrück. Überzeugt hat uns auch die gemeinnützige Gesellschaft der Jugendhilfe „Mindful“ aus Warendorf. Sie haben in Zusammenarbeit mit der engagierten neuen Leiterin der Villa Mauritz, Vanessa Protte, das Forum organisiert und geleitet. Dafür gilt unser herzlicher Dank! Fazit in der Jugendsprache: ‚Geile Veranstaltung – gerne wieder!'“

Klaus Grothues – Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

FWG

„Die Ratsmitglieder der FWG Fraktion Norbert Borghoff und Heino Teckentrup waren Teilnehmer am Besuch des Jugendforums der Gemeinde Wadersloh, was im Blockhaus in Ahlhorn durchgeführt wurde. Erstmals wurde diese Art der Kommunalpolitischen Information gewählt als Alternativprojekt zum Projekt „ Bewegt was „

Es war eine interessante Begegnung mit den 25 Jugendlichen und den Moderatoren aus Münster und vom Jugendtreff Villa Mauritz. Wir wurden nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken in das laufende Projekt eingeführt und konnten dort auch einige Gespräche mit den Jugendlichen führen. Diese zeigten dann in einigen Einzelvorträgen was sie zu den Themen Kommunikation – und Kooperation / Demokratie und Mitbestimmung bisher besprochen haben. Es waren sehr gute Beiträge. Die Jugendlichen haben uns aus ihrer Sicht die Gemeinde Wadersloh geschildert, was sie gut finden, aber auch Handlungsbedarf in der Weiterentwicklung aus Ihrem Blickwinkel.

Fazit unseres Besuches: Die Zeit war doch recht kurz, um sich mit den Jugendlichen noch mehr auszutauschen. Die Teilnehmer haben uns, durch ihr konzentriertes Auftreten und Mitarbeit sehr beeindruckt. Für die FWG, kann so ein Jugendform in der Form gerne wiederholt werden. Wir freuen uns auf die geplante Nachbesprechung mit den Jugendlichen in der Villa Mauritz.“

Heino Teckentrup, Fraktionsvorsitzender

FDP

Vom Besuch des Wadersloher Jugendforums war ich positiv überrascht. Dies betraf zum einen die Umsetzung des Themas „Demokratie“ durch die Jugendhilfe Mindful aus Warendorf um Oliver Bokelmann und die „neue“ Leiterin der Villa Mauritz Vanessa Protte als auch vor allem von der Begeisterung der jugendlichen Teilnehmer.

So erfuhren wir zunächst beim gemeinsamen Kaffee über die Aktivitäten der Jugendlichen, die  spielerisch mit Teambuilding- Maßnahmen an die Demokratie herangeführt wurden. Hierbei ging es in erster Linie darum, gemeinschaftlich Ziele zu erreichen, in dem man einander hilft und vertraut.

Besonders interessant waren die sehr engagierten Präsentationen der Jugendlichen zu ihrer Sichtweise von Demokratie, für sie wichtige Themen, ihre Bedürfnisse und last but not least ihre Zukunftsvisionen. Diese ermöglichten mir den Blick aus ihrer Perspektive und sind echte Entscheidungshilfen von Themen, die vor allem sie betreffen. Für die Jugendlichen ist es vielleicht auch noch wichtig zu wissen, daß man mit Politikern auch über ihre Anliegen reden kann und so Hemmnisse und Barrieren abgebaut werden konnten.

Ich hoffe, daß alle Teilnehmer/-innen des Jugendforums Wadersloh viel Spaß hatten, für sich persönlich neue Erfahrungen gesammelt haben und vielleicht auch ihr ehrenamtliches Engagement, sei es nun in Vereinen, Gruppen, für bestimmte Themen oder auch die Politik, geweckt wurde.“

Oliver Weinekötter, Fraktionsvorsitzender

Text, Archivfoto (1): B. Brüggenthies, Weiteres Bildmaterial (1): Pressemitteilung Rathaus Wadersloh


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.