Schlössertag am 16. Juni: Museum und Rittergut öffnen Pforten

0

Liesborn (mw/pm). Die Burgen und Schlösser sind die Schätze des Münsterlandes. In kaum einer anderen Region gibt es schönere Zeugen großer Baukunst. Zum dritten Mal widmet sich der „Schlösser- und Burgentag im Münsterland“ der ganzen Vielfalt dieser Bauwerke. Am Sonntag, 16. Juni, öffnen 30 Burgen und Schlösser ihre Pforten. Hinter Burgmauern, in Rittersälen, Turmzimmern und Schlossparks warten Aktionen und Angebote für Groß und Klein sowie kulinarische Highlights, Picknicks und Führungen auf die Besucher. Auch bei uns in der Großgemeinde nehmen zwei Einrichtungen an dem Aktionstag teil: Das Museum Abtei Liesborn und das Rittergut Haus Heerfeld. Im Nachbarort Stromberg nimmt ausserdem das Kulturgut Haus Nottnbeck teil.

Museum Abtei Liesborn

Bis zur Säkularisierung 1803 diente das Barockgebäude, in dem heute das Museum untergebracht ist, als Benediktinerabtei. Zahlreiche Exponate des Museums lassen so die Stifts- und Abteigeschichte lebendig werden. Am Sonntag, 16. Juni, beginnt um 15 Uhr eine Führung zum Thema „Schloss oder Kloster? – die barocke Abtresidenz. Der Eintritt in das Museum ist frei – für die Teilnahme an der Führung wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rittergut Haus Heerfeld (Liesborn-Göttingen)

Der erstmals 1194 beurkundete Rittersitz in der Bauerschaft Göttingen bei Liesborn gilt als Denkmal ersten Ranges und ist seit 1997 im Privatbesitz der Kaufleute Karl Heinz und Christa Eckervogt. Das Anwesen wurde von den jetzigen Eigentümern restauriert und hat sich heute wieder zu einem Schmuckstück des südlichen Münsterlandes entwickelt. Am 16. Juni (So.) dürfen sich Besucher von 14 bis 17 Uhr auf mittelalterliche Darbietungen, Minnegesang und Spiele für Kinder freuen. Um 15 Uhr gibt es eine Führung durch das Rittergut.

Kulturgut Haus Nottbeck (Oelde-Stromberg)

In dem Herrenhaus bei Stromberg ist jetzt das Kulturgut des Kreises Warendorf mit dem Museum für Westfälische Literatur beheimatet. Angebote für jedermann gibt es am Sonntag, 16. Juni. So beginnt um 12 Uhr ein Phonola-Konzert mit dem Titel „Soundseeing“. Musikalisch Ungewöhnliches präsentieren dabei Jan Klare, Leiter der experimentellen Jazzkonstellation „The Dorf“, und Wolfgang Heise. Im Anschluss an die Matinee-Veranstaltung wird auf dem Außengelände eine akustische Installation von Pierre Berthet und Claus van Bebber eröffnet. Über eine Mischung aus Führung und theatralischer Lesung tauchen die Besucher zudem um 15, 16 und 17 Uhr in die Welten regionaler Schriftsteller ein. (Kosten: 4 Euro).

Zum Schlösser- und Burgentag gibt es einen Flyer mit Landkarte, der u.a. im Kreishaus und in örtlichen Tourismus-Infostellen ausliegt und hier bestell- und abrufbar ist: www.parklandschaft-warendorf.de/veranstaltungen/schloesser-und-burgentag/ Das komplette Programm finden Sie auch unter www.schloessertag.de

Quelle: Pressemitteilung Kreis Warendorf / Fotos: B. Brüggenthies

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.