Remise am Backhaus: Finanzieller Lückenschluss durch Spendenaktion „Steine verbinden“

0

Wie die Zeit doch vergeht: Vor 22 Jahren war das Umsetzen des Diestedder Bachkhauses vom Hof Meier zu seinem heutigen Standort im Schatten der St. Nikolaus-Kirche ein wahrer Kraftakt, den die Diestedder mit viel Eigeninitiative, Geduld und Spucke als groß angelegte Gemeinschaftsaktion durchführten: Die Kameraden der Feuerwehr, heimische Handwerker und Dorfbewohner packten gleichermaßen mit an und schufen mit der Wiedererrichtung des Fachwerkhäuschens eine beliebte Begegnungsstätte für alle Generationen.

_MG_5898

Mehr als 20 Jahre später hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass das Backhaus ein kleines Fachwerk-Geschwisterchen bekommen würde. Mit dem Bau der Remise soll die damalige Aktion wieder aufgelebt werden. Mit der Aktion „Steine verbinden“ startet das Projektteam des Heimatvereins Diestedde nun ein vielfältiges Aktionsprogramm zur Finanzierung des Remisen-Baus.

_MG_3350 (Medium)Wie groß das Interesse seitens der Bürger und Vereine ist, zeigte sich schon auf der Generalversammlung in der vergangenen Woche: Erstmals stellten Gabi Kohlstedde und Jürgen Nordhoff die Ziele des Konzepts vor. „Mit der Aktion ‚Steine verbinden‘ möchten wir symbolisch Steine zum Verkauf anbieten. Pro Stein setzen wir einen Gegenwert von 50 Euro an“, so Projektleiter Jürgen Nordhoff, der das Konzept zusammen mit Heiner Panreck entwickelt hat. Auf Wunsch werden die Namen der Unterstützer dann nach Fertigstellung er Remise auch auf eine Sponsorentafel angebracht. Aber auch anonyme Spenden sind zur Deckung der Baukosten möglich.

„Unser Dorf hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Mit dem Bau möchten wir eine Begegnungsstätte für Diestedde schaffen und zeigen, dass wir zwar ein kleiner, aber kein verschlafener Ort sind“  Projektleiter Jürgen Nordhoff

_MG_3415 (Medium)Ein besonderes Schmankerl hat sich Künstler Walter Jasper für die „Unser Dorf hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Mit dem Bau möchten wir eine Begegnungsstätte für Diestedde schaffen und zeigen, dass wir zwar ein kleiner, aber kein verschlafener Ort sind“  Jürgen NordhoffSpender ausgedacht: Wer einen Stein zu 50 Euro erwirbt, erhält einen schwarz-weißen Kunstdruck von Backhaus und Remise. Ab einer Spendensumme von zwei Steinen (Gegenwert: 100 Euro) fertigt Jasper sogar ein farbiges Aquarell des Motivs an. Ob Verein, Unternehmen oder Einzelperson: Jeder kann einen Teil dazu beitragen zur Verwirklichung der Remise.

Die sogenannten Zeichnungsscheine liegen ab sofort bei den Diestedder Geldinstituten, dem Geschäft Wächter und an der Tankstelle Schröder aus oder können direkt beim HVD-Vorstand angefordert werden. Insgesamt sind für den Bau der Remise Gesamtkosten von 47.350 Euro veranschlagt. Rund 19.000 Euro davon sollen durch die Spendenaktion und weitere Sonderaktionen zugunsten des Baus noch zusammenkommen.

Sie möchten den Bau der Remise am Backhaus in Diestedde unterstützen?
Hier finden Sie den Zeichnungsschein 


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen