Tischtennis-WM-Legenden Rosskopf und Fetzner liefern sich spannenden Wettkampf gegen den SVD

0

_MG_5675

Wenn ein Sportverein schon mal 50. Geburtstag feiert, dann auch richtig! Mit der Tischtennis-Weltmeister-Gala gingen die SVD-Jubiläumsfeierlichkeiten am Freitagabend in die zweite Runde. In Diestedde fliegen einem regelmäßig die weißen Tischtennisbälle um die Ohren, aber selten werden die Tischtennisschläger von so prominenten Spielern gehalten wie am Freitagabend. Niemand geringeres als die beiden Tischtennis-Legenden Steffen Fetzner und Jörg Rosskopf gaben sich in der Turnhalle der St. Nikolaus-Grundschule die Ehre und präsentierten mehr als eindrucksvoll, dass sie auch nach 25 Jahren nichts von ihrem Können eingebüßt haben, mit dem sie 1989 in der Westfalenhalle in Dortmund unerwartet den WM-Titel holten.

Der kleine Unterschied zwischen Kreisklasse und den Weltmeistern

Die Spannung war groß in der Turnhalle. Die Tischtennis-Fans von nah und fern freuten sich seit Wochen auf die prominenten Gäste. „So etwas hat man nicht alle Tage vor Ort“, freuten sich zwei Besucher aus Wadersloh. Auch Tischtennis-Spartenleiter Norbert Thiel war die Begeisterung anzusehen, als die beiden Tischtennis-Stars die Halle betraten und ihre Tischtennisschläger aus den Sporttaschen holten. Seit Jahrzehnten leitet Thiel die SVD-Tischtennissparte und unter den Zuschauern waren viele „Ehemalige“, die beim lernten, wie man einen ordentlichen Schmetterball hinbekommt.

IMG_4505„Das ist heute wirklich etwas Besonderes für unseren kleinen Verein“, waren sich Thiel und der SVD-Vorsitzende Frank Westarp einig. Nach kurzer Begrüßung standen dann aber „Speedy“ und „Rossi“ im Mittelpunkt. Gegen die Spieler des SVD, mal im Einzel, mal im Doppel, flogen die kleinen weißen Bälle über den grünen Tisch. „Was für eine Show. Alle, die heute Abend nicht hier waren, haben definitiv etwas verpasst!“ lautete das Zwischenfazit der Besucher in der Pause. Als die beiden Tischtennis-Stars dann auch noch gegeneinander antraten und sich die Köpfe der Zuschauer immer wieder nach rechts und links bewegten, um dem immer schneller werdenden Ball zu folgen, zeigte sich, dass es halt doch einen Unterschied zwischen Kreisklasse und den Weltmeistern gibt.

Besuch der Tischtennis-Legenden wird in Erinnerung bleiben

_MG_5753Mit viel Humor präsentierten die WM-Stars ein spannendes Show-Duell und nahmen sich nach dem sportlichen Teil des Abends auch die Zeit, um mit den Tischtennisspielern ins Gespräch zu kommen sowie Foto- und Autogrammwünsche zu erfüllen. „Wir haben vor 25 Jahren den WM-Titel geholt und der SVD wird 50. Wir sollten in 25 Jahren wieder ein gemeinsames Doppeljubiläum feiern“, so die beiden Tischtennis-Legenden. Geschichte geschrieben haben nicht nur Fetzner und Rosskopf mit ihrem damaligen Titelgewinn, sondern auch der SVD mit einer einmaligen und unterhaltsamen Jubiläums-Gala, die den kleinen und großen Tischtennis-Fans sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.IMG_4643


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.