fbpx

Corona-Update vom 16. November: Wadersloh mit 38 aktiven Fällen – 12 Seniorenheimbewohner infiziert

Kreis Warendorf/Wadersloh (mw/pm/bb). Nicht nur alle Wadersloher Schulen sind aktuell von Coronafällen betroffen, sondern auch ein Seniorenheim. Vergangene Woche berichteten wir über den Ausbruch des Coronavirus in dem Seniorenheim und die aktuelle Lage in der Einrichtung. Heute gab es ein Update zur Situation.

Aktuell sind nach Angaben des Kreisgesundheitsamts zwölf Bewohnerinnen und Bewohner infiziert, drei davon werden im Krankenhaus behandelt. Neun infizierte Heimbewohner sind – wie berichtet- in einem Isolierbereich untergebracht und werden von getrenntem Personal versorgt, teilte uns das Gesundheitsamt auf Anfrage mit. Die Kontaktpersonen der Infizierten sind nach Absprache mit dem Gesundheitsamt im Erdgeschoss und bleiben dort in einem Quarantänebereich. Es besteht ab heute ein Aufnahmestopp, der vorerst zwei Wochen gilt. Ebenfalls für 14 Tage gilt ein allgemeines Besuchsverbot, mit Ausnahme von Palliativ-Patienten.

„Da ältere Menschen bekanntlich für schwere Coronainfektionsverläufe besonders gefährdet sind, ist jeder Ausbruch in einer Pflegeeinrichtung riskant. Das Gesundheitsamt ist in engem Austausch mit der Einrichtung, seitdem in der vergangenen Woche die ersten Fälle bekannt wurden. Die WTG-Behörde (Anm. d. Red.: Heimaufsicht) war letzte Woche vor Ort zur Beratung“, so der Pressesprecher des Kreises Warendorf.

Während das Seniorenheim St. Josef die erste Corona-betroffene Einrichtung in der Gemeinde Wadersloh ist, kam es im Kreis Warendorf bereits häufiger zu Ausbrüchen in Pflegeheimen. Am stärksten betroffen im Kreis ist momentan das St. Vinzenz-Heim in Ahlen mit 42 Infizierten (davon 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter).

Das sind die Zahlen vom 16. November 2020

Kreis Warendorf (mw/pm). 39 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Montag (16. November). Damit steigt die Zahl der seit März bestätigten Fälle auf 3.016 (Vortag: 2.977). 2.197 (Vortag: 2.131) haben die Infektion überwunden und gelten als gesundet. Akut infiziert sind 792 (Vortag: 819) Personen. Unverändert 27 Menschen im Kreis Warendorf sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 32 Patienten stationär behandelt, elf davon intensivmedizinisch, davon acht mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt bei 164,5 (Vortag: 177,8).

Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Überblick: • Ahlen: 261 aktive Fälle (-6), 567 Gesundete (+21), 12 Verstorbene, insgesamt 840 gemeldete Infektionsfälle seit März (+15) • Beckum: 113 aktive Fälle (-7), 288 Gesundete (+11), 2 Verstorbene, insgesamt 403 Infektionen (+4) • Beelen: 19 aktive Fälle (-1), 52 Gesundete (+2), insgesamt 71 Infektionen (+1) • Drensteinfurt: 17 aktive Fälle (+1), 101 Gesundete, 2 Verstorbene, insgesamt 120 Infektionen (+1) • Ennigerloh: 45 aktive Fälle (-8), 124 Gesundete (+9), 1 Verstorbener, insgesamt 170 Infektionen (+1) • Everswinkel: 14 aktive Fälle (-1), 60 Gesundete (+1), insgesamt 74 Infektionen • Oelde: 137 aktive Fälle (-4), 479 Gesundete (+12), 6 Verstorbene, insgesamt 622 Infektionen (+8) • Ostbevern: 30 aktive Fälle, 39 Gesundete (+2), 2 Verstorbene, insgesamt 71 Infektionen (+2) • Sassenberg: 15 aktive Fälle (-3), 78 Gesundete (+3), 1 Verstorbener, insgesamt 94 Infektionen • Sendenhorst: 16 aktive Fälle (-1), 95 Gesundete (+1), insgesamt 111 Infektionen • Telgte: 38 aktive Fälle (+2), 90 Gesundete, insgesamt 128 Infektionen (+2) • Wadersloh: 38 aktive Fälle (+1), 70 Gesundete (+1), insgesamt 108 Infektionen (+2) • Warendorf: 49 aktive Fälle, 154 Gesundete (+3), 1 Verstorbener, insgesamt 204 Infektionen (+3).

Quelle: Kreis Warendorf

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.