fbpx

Femeeiche

IMG_3991Die Femeeiche in Diestedde ist ein ca. 900 Jahre alter Eichenbaum am Mühlenbach nördlich von Schloss Crassenstein. In Diestedde befand sich ein Freistuhl mit Freigerichtsbarkeit. Dieser Gerichtsplatz (Freistuhl) lag wahrscheinlich nördlich des Schlosses, im Bereich der etwa 900 Jahre alten Eiche, die der Volksmund noch heute die Femeeiche nennt. Die Eiche ist seit 1937 nach dem „Reichsnaturschutzgesetz“ als Naturdenkmal (Kreis Beckum) ausgewiesen. 1991 wurde die Eiche vom 1975 neu gebildeten Kreis WAF erneut als Denkmal festgesetzt. 2014 wurde das Hörspiel „Die sprechende Eiche“ aus Sicht des Baumes produziert. In den vergangenen Jahrzehnten wurde der Baum durch Sturmschäden immer wieder schwer beschädigt. Zuletzt setzte ein Sturm 2016 dem Baum stark zu. 2019 verlor die Eiche einen weiteren großen Ast. Der Kreis Warendorf entzog der Eiche infolge der Schäden den Status eines Naturdenkmals. Der Baum ist mittlerweile tot und wird als Relikt erhalten. (Stand: 05/2019)

Fischtreppe: Eine neue „Femeeiche“ blüht bald am Mühlenweg auf

Digitaler Kulturpfad

Ähnliche Einträge

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de