fbpx

Corona-Update vom 30. Juli: Zahl der aktiven Corona-Fälle geht zurück // 5 Erkrankungen in Wadersloh // Vorsichtsmaßnahmen für Reiserückkehrer [PM]

Kreis Warendorf / Wadersloh (mw/pm). Die Zahl der aktiven Coronavirus-Fälle ist am Donnerstag (30. Juli) im Kreis Warendorf um vier auf 20 zurückgegangen. Mit 829 gibt es fünf Gesundete mehr als am Vortag. Dagegen wurde am Donnerstag nur eine Neuinfektion gemeldet. Insgesamt gab es seit März 869 Infektionen. Bislang 20 Personen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben.

Die aktuellen Fallzahlen der Städte und Gemeinden im Überblick: • Ahlen: 5 akute Fälle, 112 Gesundete, 10 Verstorbene, insgesamt 127 gemeldete Infektionsfälle seit März • Beckum: 1 akuter Fall, 79 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 81 Infektionen • Beelen: 4 akute Fälle, 22 Gesundete, insgesamt 26 Infektionen • Drensteinfurt: 1 akuter Fall, 40 Gesundete, 2 Verstorbene, insgesamt 43 Infektionen • Ennigerloh: 2 akute Fälle, 57 Gesundete, insgesamt 59 Infektionen • Everswinkel: kein akuter Fall, 34 Gesundete, insgesamt 34 Infektionen • Oelde: 1 akuter Fall, 255 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 261 Infektionen • Ostbevern: kein akuter Fall, 10 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 11 Infektionen • Sassenberg: kein akuter Fall, 32 Gesundete, insgesamt 32 Infektionen • Sendenhorst: kein akuter Fall, 40 Gesundete, insgesamt 40 Infektionen • Telgte: 1 akuter Fall, 42 Gesundete, insgesamt 43 Infektionen • Wadersloh: 5 akute Fälle, 38 Gesundete, insgesamt 43 Infektionen • Warendorf: kein akuter Fall, 68 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 69 Infektionen seit März

Corona-Vorsichtsmaßnahmen für Reiserückkehrer

Wadersloh (mw/pm). Nach den vergangenen, ungewohnten und herausfordernden Monaten im Zeichen der Corona-Pandemie freuen sich die Menschen im Kreis Warendorf und auch in der Gemeinde Wadersloh über die wohlverdiente Ferienzeit. Bei aller Urlaubsfreude dürfen aber nicht die weiterhin notwendigen Vorgaben der Coronaschutzverordnung vergessen werden, denn auch im Urlaub gilt es weiterhin, auf Hygiene und Abstände zu achten.

Darüber hinaus gelten in Nordrhein-Westfalen insbesondere für Ein- und Rückreisende die besonderen Vorsichtsmaßnahmen der Corona-Einreiseverordnung (CoronaEinrVO). Hier ist geregelt, dass Personen, die aus dem Ausland nach NRW einreisen und die sich während der vorangegangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, verpflichtet sind, sich sofort und direkt nach der Einreise in häusliche Quarantäne zu begeben. Für alle Reisenden, die aus Risikogebieten in den Kreis Warendorf (zurück)kommen, besteht zudem die Pflicht, sich umgehend beim Gesundheitsamt zu melden (Telefon für den Kreis Warendorf: 02581/535555).

Die Risikogebiete (aktuell z.B. USA, Luxemburg, Türkei und Ägypten) werden von der Bundesregierung definiert und vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht. Dabei fließen sowohl die Fallzahlen als auch eine Bewertung des jeweiligen Infektions- und Testgeschehens ein. Eine Übersicht der aktuellen Risikogebiete ist auf www.rki.de zu finden. Da sich die Einstufung ständig ändern kann, wird allen Reisenden empfohlen, sich direkt vor der Reise zu informieren.

Die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt nicht, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach NRW vorgenommen worden ist. Maßgeblich für die Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses. Der Test kann auch in Deutschland nachgeholt werden – zum Beispiel in den Testzentren an den Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf, Dortmund oder am Flughafen Münster/Osnabrück. Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich dort testen lassen, allerdings müssen dann bis zum Erhalt des negativen Ergebnisses ebenfalls zunächst die Quarantäneregeln eingehalten werden.

Bürgerhotline für allgemeine Fragen zu Corona

Für Fragen z.B. zu Testmöglichkeiten und Quarantäneverpflichtungen hat der Kreis Warendorf weiterhin eine Bürgerhotline geschaltet. Die Telefonnummer lautet: 02581/535555. Dieses Telefon ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr und am Wochenende in der Zeit von 10 bis 14 Uhr besetzt.

Quelle: PM Kreis WAF/Gemeindeverwaltung Wadersloh


Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.