Kronkorkensammelaktion für den guten Zweck: Fabel-Weltrekord mit 74,5 Tonnen

0

Liesborn (mw/bb). Dieser Rekord ist für die Ewigkeit: Um 16.20 Uhr steht am 3. Januar 2019 fest, dass Ingo Petermeier auch den 4. Weltrekord im Kronkorkensammeln zugesprochen kommt. Aus den Händen von Weltrekordrichter Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut Deutschland gibt es direkt die gerahmte Urkunde im Gewerbegebiet Centraliapark. Im Wohnzimmer von Familie Petermeier hängen schon drei, doch das Sammelergebnis 2018 übertrifft mit 74,5 Tonnen selbst die kühnsten Erwartungen der Sammler. 7.100 Euro, die umgehend an die Patientenhilfe Darmkrebs überwiesen werden, gibt es vom Wertstoffhändler Karec für die acht Container Blechverschlüsse.

Nie war der Medienrummel größer: 2014 berichte Mein-Wadersloh.de erstmals von einem Koch aus Liesborn, der eine aussergewöhnliche Sammelleidenschaft hat. Mit dem Sammeln von Flaschenverschlüssen Gutes tun und mit Menschen ins Gespräch kommen – nur darum ging es Ingo Petermeier. Bei einer Tasse Kaffee im elterlichen Wohnzimmer in Liesborn erzählte der Sammler von seiner Motivation und dem randvoll gefüllten Big Pack. Vier Jahre später sind es acht (!) Container, die frühmorgens bei naßkaltem Wetter von mehr als 50 freiwilligen Helferinnen und Helfern bis zum Nachmittag gefüllt werden. Drei Kamera-Teams, Radiosender, Reporter von Tageszeitungen und Anzeigenblättern sind vor Ort.

Aus ganz Deutschland, Österreich und den Niederlanden fanden die Kronkorken den Weg nach Liesborn, prasseln mit ohrenbetäubendem Lärm in die Container und machen sich auf die Reise zur Endstation. Bei der Firma Karec ist die Spannung groß. Bürgermeister Christian Thegelkamp und Lippstadts 1. Beigeordnete Karin Rodeheger treffen pünktlich um 15.30 Uhr ein. In den Folgeminuten werden sie gemeinsam mit Wettkampfrichter Olaf Kuchenbecker die gigantischen Kronkorkenmengen beim Abwiegen bezeugen. Das hat Tradition. Beim 1. Weltrekordversuch in 2015 zeigte die Waage 6,1 Tonnen an. Weltrekord! 800 Euro brachte Ingo Petermeier persönlich nach München zur Felix Burda Stiftung, die mit dem Geld die Präventionsarbeit rund um Darmkrebs voranbringt. Vier Jahre später haben die Sammler 74,5 Tonnen und damit ein Drittel mehr als im Vorjahr für den guten Zweck zusammen bekommen. 7.100 Euro für die Patientenhilfe Darmkrebs. Familie Petermeier, Freunde und Helfer liegen sich in den Armen. Können nicht glauben, was in diesen Momenten passiert. Ein Weltrekord für die Ewigkeit. Das Sammeln bringt auch 2019 die Menschen zusammen und ein neues Kapitel  für die Kronkorkenaktion wird aufgeschlagen.

Über

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentare sind geschlossen.