Video: Evangelisches Krankenhaus macht gemeinsame Sache mit den Kronkorkensammlern

0

Kronkorkensammelaktion on Tour – Kürzlich hat unsere Kronkorkensammelaktion zugunsten des Hilfsfonds Darmkrebs eine Kooperation mit dem Evangelischen Krankenhaus Lippstadt gestartet. Neben der bereits bestehenden engen Zusammenarbeit mit dem Verein „Rote Hose Darmkrebsvorsorge e.V.“ , der Facebook-Gruppe „Vorsorge rettet Leben – Die Seite der FB-Gruppe Darmkrebs geht uns alle an“ und natürlich der Felix Burda Stiftung haben wir somit einen weiteren starken Partner an unserer Seite, der uns nicht nur beim Kronkorkensammeln hilft, sondern uns auch mit Fachkompetenz in Sachen „Prävention“ und „Darmkrebs“ unterstützt.

Bei dem Treffen gab es einen regen Austausch zwischen Ingo Petermeier und den beiden Chefärzten Dr. Andras Krahn und Dr. Susanne Röttgermann. Das Treffen und der Startschuss für eine Sammelstelle direkt im Krankenhaus wurde dabei bewusst gewählt: Der März ist der bundweite Darmkrebsmonat . „Die Darmkrebsvorsorge ist immer noch ein Tabuthema. Deshalb sind wir von Ingo Petermeiers Idee begeistert und wollen ihn unterstützen“, erklärt Dr. Krahn (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin). „Vorsorge bedeutet nicht erst zur Untersuchung zu gehen, wenn ich Beschwerden habe, sondern wenn ich das Alter erreicht habe.“ Patienten, Besucher, Mitarbeiter – jeder kann nun auch im Foyer des Krankenhauses Kronkorken abgeben.  Auch Dr. Susanne Röttgermann  (Chefärztin der Klinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie) zeigte sich beim Treffen in Lippstadt begeistert von der Idee, mit Kronkorken das Thema Darmkrebs anzusprechen: „Ingo Petermeier setzt sich unermüdlich für die Sache ein. Davor habe ich großen Respekt.“  Die Ärztin rechnet auch im Evangelischen Krankenhaus mit einem großen Erfolg der Sammelaktion: „Das Thema Darmkrebsvorsorge auf diese Art zu thematisieren, wird viele Menschen garantiert ansprechen.“

Dr. Andreas Krahn, Ingo Petermeier und Dr. Susanne Röttgermann besiegelten die Kooperation zwischen dem Evangelischem Krankenhaus Lippstadt und der Sammelaktion zugunsten des Hilfsfonds Darmkrebs der Felix Burda Stiftung

Den Abtransport zum Hof Petermeier in Liesborn übernimmt die Reservistenkameradschaft Lippstadt, die bereits seit vielen Jahren im ganzen Stadtgebiet für das Einsammeln der Flaschenverschlüsse verantwortlich zeichnet. Übrigens: Pünktlich zum Darmkrebsmonat März hat unsere Sammelaktion nun auch eine öffentliche Facebook-Seite, auf der wir über Vorsorge und Sammelerfolge berichten.

Foto/Video/Text: Benedikt Brüggenthies


About Author

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Leave A Reply