Marion Domke übernimmt Bienenhaus im Naturpark Hangkamp

0

Wie doch die Zeit vergeht: 1995 wurde das kleine Bienenhaus im Naturpark Hangkamp von der KLJB Diestedde im Rahmen der 72-Stunden-Aktion erbaut. Seitdem sind unzählige Liter Hangkamp-Honig vor Ort produziert worden. Von Anfang an kümmerte sich Enfried Stoll liebevoll um die Bienenvölker. Anfang dieser Woche gab der Imker aus Leidenschaft die Aufgabe an Marion Domke ab.

img_0312-large

21 Jahre kümmerte sich Enfried Stoll um die Bienen im Hangkamp, jetzt übernimmt Marion Domke

Gabi Kohlstedde freute sich, dass mit der Diestedderin eine Fachkraft das Amt übernimmt. Wir hatten fette und satte Jahre, aber auch magere Jahre. Dieses Jahr lief es gut. Zu tun hatten wir immer genug“, so die Vorsitzende des Heimatvereins. In den 21 Jahren hat Enfried Stoll mehrere Millionen Bienen in Diestedde versorgt und setzt sich nach einem Umzug nach Wadersloh nun zur Ruhe. Ohne Bienen geht es aber nicht: Auch in Wadersloh hat Stoll noch ein paar Bienenvölker. In seiner alten Heimat Kasachstan versorgte der Imker in guten Zeiten mehr als 100 Bienenvölker und produzierte rund 4 Tonnen Honig im Jahr. In Diestedde muss das Arbeitspensum deutlich entspannter gewesen sein. Spaß an der Arbeit hatte Stoll immer, aber er ist dennoch froh, dass er die Aufgabe nun an eine Nachfolgerin abgeben kann.

img_0316-largeMarion Domke ist ausgebildete Imkerin und freut sich auf die anstehende Honigproduktion des traditionellen Hangkamp-Honigs: „Das Schleudern ist für dieses Jahr schon beendet, aber es gibt noch genug Arbeit. Die Bienen gehen jetzt nach und nach in Winterruhe. Wir werden die Bienenvölker gut im Auge behalten“; so die Diestedderin.

Foto/Text: B. Brüggenthies


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen