Eine beeindruckende Bilanz: Rund 3.500.000 Kronkorken für den guten Zweck

0

Vor knapp einem Jahr berichtete Mein-Wadersloh.de erstmals von der ungewöhnlichen Sammelleidenschaft von Ingo Petermeier aus Liesborn. Der Initiator der Kronkorkenaktion für den guten Zweck hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich: Sieben Tonnen Kronkorken kamen 2014 für die Aktion und damit für die Felix-Burda-Stiftung zusammen. Nicht nur die Großgemeinde Wadersloh sammelte fleißig mit: In ganz Deutschland konnten Sammler gefunden werden, die den guten Zweck der Sammelaktion unterstützen. Ob Eimerweise oder in kleinen Plastiktütchen. „Ich habe in diesem Jahr viele menschliche Begegnungen gehabt. Das ist neben dem guten Zweck das Schönste für mich“, sagt Ingo Petermeier, während er stolz die gesammelten Werke präsentiert.

Aktion über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt

7 Tonnen Kronkorken entsprechen geschätzt rund 3,5 Millionen Kronkorken – mit dieser Anzahl hätte Ingo Petermeier zu Beginn 2014 niemals gerechnet. Umso mehr freut sich der Liesborner, dass seine Aktion inzwischen auch weit über die Gemeindegrenzen hinweg bekannt ist. Bis zur Nordsee, genauer gesagt ins niederländische Groningen führten seine Reisen, um mit Unterstützern ins Gespräch zu kommen. Doch auch in NRW erfreut sich die Aktion immer größerer Beliebtheit.

Auch Reservistenkameradschaft aus Lippstadt sammelt mit

Erst vor kurzem hat etwa die Reservistenkameradschaft Lippstadt Ingo Petermeier einen Besuch abgestattet. Neben der Durchführung von Traditionskonzerten und Erbsensuppenverkauf ist die Unterstützung der Kronkorkensammelaktion eine weitere Herzensangelegenheit im sozialen Engagement der RK-Lippstadt. Am Gelände der RK an der Mastholter Straße steht seit einigen Monaten eine „offene Kronkorkentonne“. Hier kann jeder seine gesammelten Kronkorken einwerfen. Eine tolle Idee, die hoffentlich weiter Schule macht. Durch die Reservistenkameradschaft sind inzwischen auch viele Lippstädter Vereine und Gastronomiebetriebe auf die Aktion aufmerksam geworden und sammeln nun ebenfalls mit.

Anfang Februar werden die Big Packs mit den kleinen runden Verschlüssen zum Wertstoffhändler KAREC nach Wadersloh gebracht, damit der Erlös aus dem Wertstoffverkauf zeitnah der Darmkrebsvorsorge der Felix-Burda-Stiftung zugute kommen kann. „Auf den Abholtag freue ich mich schon seit Beginn der Aktion, verrät Ingo Petermeier, „ich glaube kaum, dass der LKW die Menge so einfach abtransportieren kann.“


Über den Autor

Gründer & Chefredakteur von Mein-Wadersloh.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.